Fernsehkultur – ZDF-Fernsehrat mit Wolfgang-Uwe Friedrich

Rund 4,30 Euro zahlt jeder Haushalt in Deutschland monatlich für die Medienangebote des ZDF. Wolfgang-Uwe Friedrich ist seit 2008 Mitglied im ZDF-Fernsehrat und engagiert sich dort für gutes Fernsehen. Was das seiner Meinung nach ausmacht, verrät er im Kultursignal.

In seinem Büro in der Universität Hildesheim, deren Präsident er hauptberuflich ist, sprechen wir über Diskussionen und Entscheidungsprozesse im Gremium, dass 77 Mitglieder hat. Ausgehend von Friedrichs ersten Fernseherinnerungen an die „Kuba-Krise“ in den 1960er Jahren wird der Wandel der Medienlandschaft zum Thema.

Wenn auf YouTube die Bundeskanzlerin mehr Reichweite erzielt, als im Sommerinterview im ZDF, stellt sich die Frage, wie der Sender in die Zukunft sieht. Geht es um die Verteilung der angesprochenen 4,30 Euro, sind auch die Aufwendungen für Sportrechte, rund 171 Millionen Euro im Jahr, diskutabel. Im Kultursignal klären wir, welche Macht hier die Masse hat, wie es um den ARD/ZDF-Jugendkanal steht und was es im Fernsehrat zu Essen gibt.

Vielen Dank an Julius Schwerthelm für die fotografische Dokumentation.

Anmerkung oder Frage schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.